Navigation

Mitglieder Online

· Gäste Online: 1

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 483

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Lies zuerst unter FAQ.
Danach Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern sende eine email an:
ldegen@gymnasium-hettstedt.de.

Höhepunkte 14/15 Teil I

Höhepunkte 2014 / 2015
Höhepunkte im Schuljahr 2014/15 Teil I
 
 
Wettelrode Griechenland EU-Tag 2015  
Orchester – Haifa The BIG Challenge Frühlingsball 2015 Gerätturnen 2015
Skikurs 2015 Schlacht bei Welfesholz Internet-Team-Wettbewerb Französisch Landesmathematik-Olympiade

16.07.2015
Bergbau hautnah erleben
 
"Glück auf!" hieß es für die Geografie-Kurse der 10. Klassen am 7. Juli im Schaubergwerk Wettelrode.
Unsere anfängliche Zurückhaltung bei der Besichtigung des Museums wandelte sich mit Beginn der Grubenfahrt schlagartig in Begeisterung um. Nachdem wir Helm und Kittel angelegt hatten, ging es zunächst per manuell betriebenem Fahrstuhl mit 3 m/s 283m in die Tiefe. Anschließend stiegen wir dann in eine kleine Bergbahn, die uns in einer recht zügigen Geschwindigkeit quer durch den engen Schacht fuhr. Eine interessante und sehr informative Führung im Anschluss rund um das Thema Kupferschieferbergbau ließ uns um einiges an Wissen reicher werden.
Den Bergbau, seine Geschichte und Tradition hier in unserer Region des Mansfelder Landes einmal mit eigenen Augen zu sehen, erleben und auch ausprobieren zu dürfen war eine gelungene Abwechslung zum theoretischen Teil, der uns im Unterricht vermittelt wurde.
Trotz der zu erledigenden Aufgaben, der recht frischen Temperaturen unter der Erde und der gewöhnungsbedürftigen Bekleidung sind wir uns einig: Diesen Tag werden wir wohl nicht so schnell vergessen!
Sabrina Jotschke
 
         
         
 

 
         
nach oben

 

16.07.2015
Griechenland-Projekttag Klassenstufe 5
 
Mythen und die olympischen Spiele, das waren wohl die Dinge, die alle Fünftklässler schon vor Beginn des Projekttages mit dem antiken Griechenland verbanden. Doch heute beim Griechenland-Projekttag konnten sie den Alltag in der griechischen Antike hautnah miterleben. In der Küche wurden Kirschfladen gebacken, mit denen die Gäste damals bewirtet wurden. In der Sporthalle sollten die olympischen Spiele nachgestellt werden, doch zuerst lernten die Kinder die Regeln, Disziplinen, Preise und die Bedeutung des olympischen Symbols kennen. Auch in den anderen Themenbereichen wurden erst Ideen gesammelt, bevor an den praktischen Aufgaben gearbeitet werden konnte. So wurde überlegt, was eine Volksversammlung ausmachte, wie das Leben eines Kindes aussah und welche griechischen Sagen als Comic dargestellt werden könnten.
Um dreiviertel neun hatte die Gruppe, die sich mit griechischer Keramik beschäftigte, schon Diskos-Scheiben getöpfert und begann gerade mit dem Herstellen von Gefäßen. Auch in der Küche waren kleine Sesamkügelchen gerade fertig geworden. Diese waren jedoch so lecker, dass die meisten gar nicht erst auf den Tellern sondern direkt im Mund landeten. Im Kunstraum malten die Fünftklässler Comics zu den Sagen von Europa, Ikarus und Medusa. Die kleinen Kunstwerke wurden erst skizziert und dann sauber farbig abgezeichnet. Die Theatergruppe sammelte Informationen zum antiken Theater – den Schauspielern, der Bühne, den Kostümen und Inhalten der Stücke und stellte Mindmaps dazu zusammen. Beim Vorstellen der Plakate erzählten sie, wie wichtig Masken für die Rollendarstellung waren. Deshalb musste im Anschluss auch jeder seine eigene Maske für das geplante Stück basteln.
Im Computerraum wurde die antike Geschichte von Archimedes mit moderner Technik verknüpft . Die Schüler hatten sich zuerst über Archimedes informiert um danach die Geschichte des Wissenschaftlers als Computerspiel darstellen zu können.
Mit Plakaten und dem Nachspielen einer Volksversammlung führte Frau Schmieder die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe an die politische Seite des antiken Griechenlands heran. Die Kinder lernten, wie sie ihre Mitschüler mit rhetorischen Mitteln fesseln und überzeugen können.
Die Theatergruppe beschäftigte sich weiterhin mit der sprachlichen und künstlerischen Erarbeitung ihres Stückes.
Mittlerweile waren alle Gruppen bei der praktischen Umsetzung ihres neu erworbenen Wissens angelangt. Die Sportler waren vom "Wagenrennen" keineswegs erschöpft und machten gleich weiter mit dem Standweitsprung mit Gewichten und später dem Zweikampf. Bei der Theatergruppe ging es währenddessen mehr um das Miteinanderspielen und in der Küche konnte das Zubereitete genossen werden. Im Keramikraum standen die fertiggestellten griechischen Gefäße schon zur Begutachtung bereit. Auch im Computerraum konnte man beobachten, wie Archimedes‘ Geschichte immer mehr Gestalt annahm. Die politisch Interessierten beendeten ihre Arbeit mit dem Nachspielen eines Scherbengerichts, während in der Sporthalle die Gewinner schon in fast allen Disziplinen feststanden.
Bei der abschließenden Auswertung präsentierten alle Gruppen ihre Ergebnisse und als Höhepunkt konnten sich alle Beteiligten die sehr gelungene Aufführung des " Urteil des Paris" der Musical-AG ansehen.
 
Rieka Reger, Maria Rieger
 
         
         
 

 
         
         
 
         
 

 
         
         
 
         
 

 
       
       
 
       
 

 
       
 
nach oben

 

16.07.2015
EU-Projekttag 2015
 
Mittlerweile schon zur Tradition geworden, fand auch in diesem Schuljahr am 13.05.2015 ein Europa-Projekttag für alle Schüler der Klassenstufe 10 statt.
In diesem Jahr stand er unter dem Motto "Plastik – und dann?"
In mehreren Arbeitsgruppen wurde sowohl praktisch als auch theoretisch zum Thema gearbeitet. Ziel sollte sein zu zeigen, dass Plastik ein Rohstoff mit Vor- und Nachteilen ist. Denn so vielfältig er auch einsetzbar ist, solange verbleibt er auch nach dem Gebrauch in der Umwelt.
Fischer Hepach aus Walbeck unterstützte den Projekttag indem er Fische für einen Präparierkurs zur Verfügung stellte. Die Schüler konnten so vor allem die inneren Organe betrachten, in denen sich Mikropartikel aus Plastik anreichern. Für viele Schüler ein kleines Highlight, weil im Unterricht oft die Zeit für solche praktischen Übungen fehlt.
Ein Gebiet, auf dem man sich der Notwendigkeit für nachhaltigen Umgang mit Ressourcen auch spielerisch annähern konnte, ist die Fischwirtschaft. Im Planspiel "Fishbanks", durchgeführt von Referenten von mohio e.V./Halle, lernten die Teilnehmer welche Folgen die Überfischung der Meere für die Ökosysteme und vor allem auch für die kleinen Fischer hat. Sie entwickelten Vorschläge, wie man zukünftig verantwortungsvoller mit dieser Nahrungsquelle umgehen sollte.
Unter dem Motto "Müll wie Sand am Meer" gestaltete eine andere Gruppe eine Strandszene in Form einer Akkumulation.
Müll im Meer ist auch der Inhalt der Ausstellung "Meer – Mensch – Müll" die uns von der Deutschen Küstenunion im Rahmen des EU-Programms MARLISCO zur Verfügung gestellt wurde. Die Schüler entwickelten ein Konzept, wie diese Informationstafeln im Geografie- bzw. Biologie- Unterricht eingesetzt werden können. Dazu entstand außerdem ein Zeitstrahl, der die Verweildauer von Plastikmüll im Meer veranschaulicht.
Eine Möglichkeit Plastikmüll zu verwerten, ist das "Upcycling". Die Schülerfirma mit Frau Degen zeigte in dieser Arbeitsgruppe, wie man aus alten Plastiktüten Gebrauchsgegenstände wie z.B. Handyhüllen und Umschläge herstellt.
Eine andere Gruppe beschäftigte sich mit Alternativen zum Rohstoff Plastik. Unter Anleitung von Frau Dr. Linemann vom Grünen Labor, Gatersleben wurden Gegenstände aus Maisstärke hergestellt.
 
       
 

 
         
         

 
nach oben

 
30.06.2015
Orchester – Haifa (Israel)
 
Das israelische Blas- und das israelische Sinfonieorchester aus Haifa und das Jugendblasorchester aus Hettstedt spielten eine Woche lang an verschiedenen Orten in Mansfeld-Südharz.
Ihren letzten gemeinsamen Auftritt hatten die drei Orchester am Dienstag, den 30.06.2015 im Wilhelm und Alexander von Humboldt Gymnasium.
Die Schüler und Schülerinnen unserer Schule waren nach der zweiten Stunde bei wunderschönem Wetter auf dem Schulhof des Gebäudes 2 zu einem Konzert eingeladen. Frau Jankowski begrüßte die beiden Orchester aus Haifa in Englisch sowie das Jugendblasorchester aus Hettstedt. Sie übergab dem israelischem Dirigenten Slava Feigin ein Gastgeschenk unserer Schule.
Die 40 Musiker spielten am Anfang den Walzer Nr. 2 von Dmitri Schostakovisch. Ein Höhepunkt war, als das Sinfonieorchester aus Haifa den Titel "Jerusalem of Gold" spielte. Im Hintergrund begleitete unserer Gastkind Yonatan aus Haifa am Keyboard das Sinfonieorchester. Zum Schluß spielten beide Blasorchester den Titel "Tomorrow" von N. Shemer und "Hasidien Selection" zusammen. Nach 45 Minuten war das wunderschöne Konzert zu Ende. Unsere Schüler forderten noch eine Zugabe, welche uns erfüllt wurde. Es war eine tolle Überraschung.
 
Alexandra Betthausen
 
       
 

 
       
       
 
nach oben

 
12.06.2015
The BIG Challenge
 
Ergebnisse vom diesjährigen Wettbewerb.
  Ergebnisse


nach oben

 
31.05.2015
Frühlingsball 2015
 
Ein paar Bilder zur Erinnerung von Simon Steinbrecher.
 
   
 

 
     
nach oben

 
17.04.2015
Gerätturnen 2015
 
Minister eröffnet Gerätturnmeisterschaft
 
Der Sozialminister von Sachsen-Anhalt Herr Norbert Bischoff, der Schulleiter des Humboldtgymnasiums Herr Siebald sowie der Vizepräsident des Kreissportbundes Mansfeld - Südharz Herr Born haben pünktlich den Gerätturnwettkampf der Schüler am Humboldtgymnasium eröffnet, welcher vom Förderverein des Gymnasiums unterstützt wurde.
Den Siegerpokal der Grundschulen gewannen die Schülerinnen und Schüler von Welbsleben. Die Mannschaften von Mansfeld und Großörner erhielten ebenso Pokale für die gezeigten Leistungen. Den 4. Platz erturnte sich die Mannschaft der Unesco-Grundschule Hettstedt vor den beiden fünftplatzierten Aktiven von Gerbstedt und Helbra. Einzelsieger der 2. Klassen waren Tristan Lehnert (Gerbstedt) und Karoline Freya Kühne (Großörner). Die Sieger der 3. Klassen waren Jonas Hartmann (Mansfeld), Max Luca Brauer (Welbsleben), Ondira Freier (Welbsleben) und Lisa Holznagel (Großörner). In den 4. Klassen gewannen Franziska Zienert (Helbra), Lena Rzadkowski (Welbsleben), Hannes Paselt (Mansfeld) und Alexandru Adam (Unesco Hettstedt).
Der stellvertretende Schulleiter Herr Höroldt nahm die Siegerehrung vor.
In den Klassen 5 bis 9 gab es keine limitierte Teilnehmerzahl.Den Siegerpokal erhielten die Humboldtgymnasiasten aus den Händen des Schulleiters.
Die Mannschaft des Martin-Luther-Gymnasiums Eisleben erhielt den 2. Pokal vor der Mannschaft der Lutherschule Mansfeld, welche den 3. Pokal in Empfang nehmen konnte. Einzelsieger der 5. Klassen wurden Erik Schönburg, Maximilian Werg, Lus Lange (alle Humboldtgymnasium) und Irene Bittner.
Sieger der 6. Klassen waren Michael Bittner (M. –Luther- Gymnasium), Vanessa Keller und Charlotte Glatz (beide Humboldtgymnasium). Die Sieger der 7. Klassen heißen Florian Hoppe, Till Büchel, Sophia Helm, Wiebke Büchner (alle Humboldtgymnasium). In den 8. Klassen gewannen Tim Hoffmann (M.-Luther -Gymnasium), Cora Büchel und Elias Hofer (beide Humboldtgymnasium). In den 9. Klassen erhielten Sarah Fiedler (Mansfeld) und Leonard Vogel (Humboldtgymnasium) die Goldmedaillen.
Insgesamt haben sich 147 Schüler beteiligt.
     


nach oben

 
03.03.2015
Skikompaktkurs 2015
 
Wie jedes Jahr fand der Skikurs der Klassenstufe 11 in der Woche vor den Winterferien statt. Am Samstagabend starteten Herr Schubert, Herr Dräger, Herr Kalisch und 25 Schüler und Schülerinnen nach Maria Lankowitz. Im Laufe der Woche absolvierten wir unter anderem Kontrollen im Slalom sowie im Synchronfahren. Auch die Skineulinge konnten unter der Aufsicht von Herrn Schubert den Skikurs erfolgreich meistern. Nach den Kontrollen am Dienstag hatten wir die Möglichkeit in eine Therme im Nachbarort zu fahren, was für alle sehr erholsam war. Donnerstagabend ging es dann per Nachtfahrt wieder zurück nach Hettstedt. Schlussendlich lässt sich sagen, dass eine sehr schöne und gelungene Woche war.
Ein herzliches Dankeschön an die beteiligten Lehrer.
     


nach oben

 
11.02.2015
Schlacht bei Welfesholz
 
Auch in den Ferien, genauer gesagt am 11. Februar 2015, waren Schüler unserer Schule in der Region aktiv. Dabei handelte es sich um die Theatergruppe des Humboldt-Gymnasiums. Mit viel Engagement stellen die 4 Schülerinnen und Schüler den entscheidenden Kampf zwischen Wieprecht von Groitsch und Graf Hoyer von Mansfeld dar. Das Stück wurde von der Leiterin der Theatergruppe, Frau G. Schmidt geschrieben und unter ihrer Leitung einstudiert. Erfrischend, humorvoll und kurzweilig brachte das kleine Team den Zuschauern ein Stück Geschichte näher und wurde dafür mit viel Beifall bedacht.
Anlass für die Aufführung war der 900. Jahrestag der Schlacht am Welfesholz. Zuvor wurde am Ort der Schlacht ein Gedenkstein eingeweiht.
       
       

       
       

nach oben

 
21.02.2015
Internet Team Wettbewerb 2015
 
Ergebnisse der erfolgreichen Teilnahme unserer Klassenteams am Wettbewerb
 
Herzlichen Glückwusch
für den 1. Platz an die Schüler aus der 11.Klasse
- Lovis Tenner, Lea Spielberg, Patricia Kohl, Lucas Büchner und
für den 2. Platz an die Schü,ler aus der 10.Klasse
- Rieka Reger, Lucas Lieding, Rebecca Kohl, Sabrina Jotschke.
 
Wettbewerbs Webseite
Ergebnissliste
 
nach oben

 
26.02.2015
Landesmathematik-Olympiade
 
Mathematik für Spezialisten
In diesem Schuljahr haben sich 4 Schüler unseres Gymnasiums für die Landesrunde Sachsen-Anhalt der 54. Mathematik-Olympiade qualifiziert.
Diese fand am Freitag und Sonnabend, 20. und 21. Februar 2015, an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg statt.
Hier maßen sich unsere Mathe-Spezialisten an beiden Tagen in Klausuren über je 4,5 Zeitstunden mit den besten Mathematikern aller Schulen Sachsen-Anhalts, auch den Schülern vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle und vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg, welches Spezialschulen auf diesem Gebiet sind.
 
Wir gratulieren zur erfolgreichen Teilnahme: (v.l.n.r.)
 
Hendrik Sanhen Klasse 9.3,   Anne Kluge Klasse 8.1,   Per Laurens Otto Klasse 9.4,   Justin Kühlewind Klasse 8.4
 
     


nach oben

 
Seitenaufbau in 0.09 Sekunden
839,661 eindeutige Besuche